Gesellschaft Zukunft

Megatrends: Das Wunderland unserer Zukunft

Wie Alice sagte: »I knew who I was this morning, but I’ve changed a few times since then.« Der Schriftsteller Lewis Carroll hat es auf den Punkt gebracht. Wir befinden uns im stetigen Wandel. Wie dieser Wandel unsere Zukunft formt und welche Megatrends unser Leben revolutionieren, zeigen uns Zukunfts- und Trendforscher. Eine kleine Einführung über unser Leben von morgen.

Es waren einmal Wahrsagen…

Es klingt wie ein Beruf aus einem Science-Fiction-Film: Zukunftsforscher. Doch so futuristisch diese Berufsbezeichnung daherkommt, so alt ist ihre Profession. Ob Wahrsager, Wissenschaftler, oder wir, Prognosen und Szenarien der Zukunft faszinieren uns. Denn sie betreffen uns. Aus diesem Grund widmet sich das Zukunftsinstitut mit seinen bekannten Zukunfts- und Trendforschern Matthias Horx und Harry Gatterer den weitreichenden Veränderungen und gesellschaftlichen Strömungen der Zukunft, die uns früher oder später alle erfassen oder zumindest streifen. In Anlehnung an John Naisbitt, der die Trendforschung mit seinem Bestseller Megatrends 1982 für die Wirtschaftsbranche salonfähig machte, bilden solche Megatrends die Blockbuster der Zukunftsforschung.

Ein blauhaariges Mädchen schaut über eine Sonnenbrille, dazu der Text: Megatrends, das Wunderland unserer Zukunft

Bei diesen insgesamt 14 Megatrends handelt es sich um bahnbrechende Bewegungen. Diese bestehen aus diversen Kräften und prägen unsere gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebensbereiche auf (r)evolutionäre Weise. Dabei sind viele dieser Megatrends, welche sich innerhalb von etwa 30 bis 50 Jahren entfalten, bereits im Gange. So zum Beispiel der Megatrend Konnektivität, der unser tägliches Leben in eine kuschelig-gemütliche Zwangsjacke eingewickelt hat, ohne die wir glatt frieren würden. So gehören die Subtrends Social Networks, Self-Tracking und E-Commerce zum Alltag wie der morgendliche Fair-Trade-Kaffee.

Apropos Fair-Trade. Andere Megatrends wie die Neo-Ökologie sind ebenfalls auf dem Vormarsch. Hierzu gehören eben Fair Trade oder Urban-Farming/Gardening, das sich beispielsweise als städtische Dachfarmen abzeichnet, während der Sub-Trend E-Mobility mit seinen E-Bikes und Elektroautos wie ein starker Baum wächst. Hier geht es zur Megatrend-Map vom zukunftsInstitut. Auf den ersten Blick nicht gerade überschaubar, aber auf dem zweiten… schon etwas mehr.

Aus alt wird jung, aus jung wird… ?

Ein Megatrend, der es sich bei uns im Familien- und Bekanntenkreis bequem macht, ist das Phänomen der Silver Society. So sind es zum Beispiel die Downager oder Forever Youngsters, die sich im Schnitt 15 Jahre jünger fühlen, aktiver und fitter sind als so manch verschlissener Smartphone-Teenie (für Analog-Nostalgik à la Kodachrome ist in den Prognosen wenig Platz).  Auch die Megatrends Gender Shift und New Work begegnen uns im Arbeits- und Familienleben. Zwar werden Frauen nach wie vor nicht gleich behandelt, aber das neue Mindset rund um die Womanomics versetzt immer mehr Frauen in Führungspositionen und die Superdaddys wollen neben dem Job im Leben der eigenen Kinder eine aktive Vaterrolle einnehmen und das am besten im Rahmen eines klugen Work-Life-Blendings. Einen Überblick über die einzelnen Megatrends und ihre jeweiligen Subtrends finden ihr ebenfalls beim zukunftsInstitut.

Megatrends vs. Mysterium

Unsere Zellen und Atome, Gedanken und Fähigkeiten befinden sich in ständiger Bewegung. Selbst unsere Kindheit war eine andere als die heutige. Unser Erwachsenenleben ebenso: »65 Prozent unserer Kinder werden 2035 in Berufen arbeiten, die es heute in dieser Form noch gar nicht gibt«, so Marcus K. Reif, HR-Experte und Chief People Officer der Personal- und Managementberatung Kienbaum. Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Trotz Prognosen und Megatrends, die uns ein schleichendes Gefühl der Sicherheit bescheren wollen, die Zukunft auf unserem Planeten ist und bleibt ein Mysterium, das sich nicht eindeutig vorhersehen lässt. Zum Glück, denn sonst gebe es wohl einen anderen Megatrend: Langeweile.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.