Tagged: Noam Chomsky

Buchtipp: Gott und der Staat

»Das Volk«, schrieb der russische Revolutionär Bakunin, »ist leider noch sehr unwissend.« Stand: 1871. Im März dieses Jahres wurde sein Büchlein Gott und der Staat, aus dem diese Feststellung stammt, neu aufgelegt. Denn obwohl sich Bakunin darin redlich bemüht hat, das Volk aufzuklären, scheint es immer noch unwissend zu sein. Oder mehr denn je? Oder alles nicht so wild? Mal sehen…

»Read Kant, cunt!«

Vorige Woche schrieb mir eine Brieffreundin, dass sie wegen »Personenschadens« in der Bahn festgesessen habe – und fragte nach meinen Gedanken zum Thema Suizid. Gestern diskutierte ich eifrig mit einer Hebamme darüber, wie mit Eltern umgegangen müsse, die ein behindertes Kind erwarteten – und es führte zum Thema Abtreibung. Heute darf ich mich fürs Fernstudium mit der Ethik bei Immanuel Kant beschäftigen. Was will das Schicksal mir sagen?

Buchtipp: Kopf schlägt Kapital

Finger weg von Bakunin! Oder war es Chomsky? Vermutlich beide haben mir diesen Floh ins Ohr gesetzt: Das heutige Angestellten-Dasein sei ein Erbe der damaligen Sklaverei*. Das Fass will ich hier und jetzt nicht aufmachen – doch der Tropfen, der es zum überlaufen brachte, war eben dieser Gedanke…

https://www.flickr.com/photos/jeanbaptisteparis/4296597180

Captain Chomsky

Ein Kinobesuch im vergangenen Jahr – Captain Fantastic mit Viggo (für mich immer noch Aragorn) Mortensen – machte mich mit Noam Chomsky bekannt. In dem Film wird erst als Jesus-Ersatz herangezogen, denn statt Weihnachten feiert die unkonventione Familie Fantastic den „Noam-Chomsky-Tag“…