Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Kategorie: Allgemein

Kurzfilmtipp: „Rat Pack Rat“

In meinem Regal steht eine Doppel-CD vom „Rat Pack“. Vor langer Zeit aus einem Grabbeltisch gebuddelt. Für wenig Geld mit nach Hause genommen. Lege ich um die Weihnachtszeit herum ein, weil der Sound so kratzig klingt, so altmodisch, so weihnachtlich (Christi Geburt ist ja auch schon sehr lange her, das passt halt). Jedenfalls würde ich mich nicht als großen Fan bezeichnen. Sammy Davis, Frank Sinatra und… guck, ich krieg nicht mal den dritten Mann auf die Kette. Peinlich. Mit großem P. Ein großer Fan ist jedenfalls der Held dieses Films, obwohl… ist er überhaupt der Held? Ist er nicht bloß Protagonist…

Schreibe einen Kommentar...

Spazierleser

Unlängst lag ich am Ufer eines Flusses, der so langsam fließt, dass man sich fragt: in welche Richtung eigentlich?, und las ein Buch über „Speedreading“. Tempoclash. Als würde man bei 180 Sachen auf der Autobahn im Fahrzeughandbuch wegen der defekten Bremsen nachschlagen. Nur etwas weniger gefährlich, die Flussvariante. Obwohl ich von Brennnesseln umgeben war – doch noch so zugeknöpft und langärmelig, an einem dieser raren Sonnentage im noch kühlen April, dass mir keine Nessel auf die Pelle rückte. Speedreading also. Speed. Reading. So soll man nicht lesen. Wort für Wort. Sondern fünf Wörter auf einmal, oder mehr. Heißt es in dem Buch. Eine…

Schreibe einen Kommentar...

DEUTSCH – disappointed

„Moment, da sind Sie im Bereich des Justiziablen…“, unterbrach Böhmermann seinen Gast Jörg Kachelmann. Zuvor hatte der ehemalige ARD-Wetterfrosch die Journalistin Alice Schwarzer als Depp bezeichnet. Ob man das dürfe? Müsste gerade noch gehen. Gerade noch. „Sie wissen das sehr genau, ne?“, fragt Jan Böhmermann. Dann möchte er Sachen ausprobieren, die man sagen könne, für die man verklagt werde… Das war im Januar, erste Folge von „Schulz & Böhmermann“, der Sendung mit dem Insert für die potenziell justiziablen Momente. Rund zwei Monate später sitzt Bloggerin Ronja von Rönne neben Jan von Böhm, dieses Mal im „Neo Magazin Royale“, der Sendung ohne Insert. Ronja sagt: „Du kennst ja…

Schreibe einen Kommentar...

Ergo: Dann gegen alles

Gestern schlenderte ich spätabends – auf der Suche nach Essen – an einem eingeschalteten Fernseher vorbei. Fasziniert blieb ich stehen, hatte ich doch just den Moment erwischt, da William Cohn in gewohnter Disstrack-Manier das Neo Magazin Royale ankündigte. Es ließ mich meinen Hunger vergessen. Jan Böhmermann im Hauptprogramm, das muss man sich doch auch mal geben. Und so sank ich mit einer gewissen musealen Faszination für dieses lineare Programm in den Sessel, um – Premiere für mich – Böhmi im TV zu sehen. Randnotiz: Es vergehen Jahre, in denen ich kein Fernsehen schaue. 2016 ist keines davon, hat doch bereits am Karfreitag das TV-Programm…

Schreibe einen Kommentar...

Bemerkungen eines Bandbattlebesuchers

Unlängst hat es mich auf eine „Toys2Masters“-Show verschlagen. Sagt man das so? Oder „Toys2Masters“-Bandbattle? „Toys2Masters“-Contest? Ein Abend, an dem sechs junge Rockbands es krachen lassen und am Ende hoffen, vom Publikum die meisten Stimmen zu bekommen. Sowas. Stattgefunden in der Klangstation am Bahnhof von Bad Godesberg. Auf dem Weg dorthin in einem unterirdisch idiotischen Tunnelsystem verfahren, deshalb den Auftakt vom „Fighting Buddha“-Gig verpasst. Wenn das ein Wettbewerb um den besten Bandnamen gewesen wäre, hier meine Top 5: Blow Of Fate (das wäre auch ein schöner Pornotitel), Bescheuat (ich habe einen einfachen Humor), The Dining Fish (einen sehr einfachen Humor), Gina…

Schreibe einen Kommentar...

Innen und außen

19Am ersten und zweiten Tag dieses Jahres habe ich „Frank“ und „Room“ gesehen. Zwei Abrahamson-Filme. Von beiden kannte ich weder Trailer noch Handlung noch sonstwas. Dass Michael Fassbender und Brie Larson dabei sind, das erzählte man mir. Fassbender spielt einen Band-Frontsänger, der niemals seine überdimensionale Pappmaschee-Maske absetzt. Weder beim Auftritt, noch bei den Proben, noch beim monatelangen Album-Recording. Noch beim Duschen (mutig, für diese Rolle Herrn Fassbender anzufragen). Larson spielt eine Mutter, deren Leben mit ihrem fünfjährigen Sohn sich in einem winzigen Raum abspielt – bis zu einer „Todesszene“, die mir noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Der Eine will…

Schreibe einen Kommentar...

Von Waffen und Worten

Vor vier Tagen schrieb ich noch über die Angst und gedachte der Attentate von Paris. Zitierte there is no terror in the bang. Schon am nächsten Morgen detonierte erneut eine Bombe in Istanbul. Heute dann hat der Terror Brüssel getroffen – und eine Freundin schreibt mir: „Du hast mich letztens nach dem Sinn des Lebens gefragt. Jetzt frag ich Dich: Wie gehst Du mit all den Anschlägen rund um Deutschland um? Hast du Angst? Ein mulmiges Gefühl? Oder denkst Du nicht drüber nach, wenn du zum Beispiel einen Trip nach Berlin machst? Meidest Du Metropolen und sagst Dir >gut, dass ich…

Schreibe einen Kommentar...

Sinnsuche, ein Dialog

[Eine Sammlung von rund 35 untermittelbaren Antworten diverser Personen – Mittzwanziger bis Mittfünfziger aus Deutschland, Groß-Britannien, Russland, Serbien, Syrien – auf die Frage „Person XY, was ist der Sinn des Lebens?“, mit mehr oder weniger Gehalt – ich war so frei, die Grammatik halbwegs geradezubiegen, weil sich um eine ordentliche Sprache ja kein Fucker unserer sozialmedialen Spaßgesellschaft mehr schert. Ansonsten sind die Antworten unverändert aneinandergeknüpft – Übergänge dementsprechend zuweilen holprig. Aus Faulheitsgründen sind die englischen Antworten nicht übersetzt, aus Unfähigkeitsgründen nicht korrigiert worden (for reasons of incompetence the English answers are not corrected). Deal with it.] „Was ist der Sinn…

Schreibe einen Kommentar...

Sechs Engel in Oberhausen

Die Erwartungen pendelten sich Richtung Nullpunkt ein, als wir – die pünktlichen Deutschen – um kurz nach 20 Uhr (Einlass!) an die Tür klopften und uns keiner reinließ. Das Gebäude sah von außen auch eher nach Bruchbude, als Veranstaltungsort aus. Bin vorher noch nie im „Druckluft“ in Oberhausen gewesen. Keine Ahnung, was ich mir darunter vorgestellt hatte (die vagen Vorstellungen sind von konkreten Eindrücken mal wieder vollends verdrängt worden) – ein wenig überrascht hat mich der kleine, kalte, mit knalligen Stickern und antifaschistischen Sprüchen tapezierte Bau schon. Aktionismus, schallte es von allen Wänden, zuweilen mit einer fetten Portion Wut, gar…

Schreibe einen Kommentar...

BANG BOOM BELLEZZA!

„You realize the sun doesn’t go down It’s just an illusion caused by the world spinning round“ – The Flaming Lips 2015 geht – hier, in Westdeutschland – mit einem sommerlichen Winter zu Ende. Das passt, in diesem Jahr, in dem die Welt Kopf zu stehen scheint. Vielleicht war es nur der sozialmediale Wirbelwind, der die kleinste Wurstmeldung wie einen Erdrutsch in den Newsfeed geschoben hat: BANG! Hitler nur einen Hoden! BOOM! Raab heult in letzter Sendung! BANG! Trump sagt was Menschenverachtendes! Schon wieder! Dass SS-Buchhalter Oskar Gröning im Juli zu einer vierjährigen Haftstrafe verknackt wurde, machte als Eilmeldung die Runde. Das…

Schreibe einen Kommentar...